top of page

BRILLANT



LEIDENSCHAFT. SINNLICHKEIT. GENUSS – GLASKUNST IN VOLLENDUNG

 

Glas ist sein Leben. Das Glashandwerk eine indirekte Berufung. Der kreative Freigeist und Weinliebhaber

Kurt Josef Zalto über Perfektion und puren Weingenuss


Text: Ivona Okanik · Bilder: Josephinenhütte



Er ist mit Leib und Seele Glaskünstler. In jungen Jahren war es für Kurt Josef Zalto jedoch nicht selbstverständlich, dass er in das in Österreich ansässige Familienunternehmen einsteigt. "Kreativ und frei", wollte er sein – "etwas gestalten". Die Suche nach etwas Neuem, brachte ihn zu seinen Wurzeln zurück. "Glas ist mein Leben", sagt er fast schwärmerisch. Und genau diese Leidenschaft, gepaart mit außergewöhnlicher Kreativität sowie die Liebe zum guten Wein, lässt wahre Kunstwerke entstehen. Gläser, die inzwischen vielfach ausgezeichnet wurden und sich weltweit großer Beliebtheit erfreuen.


Kurt Josef Zalto legt seinen Kreationen, den "Goldenen Schnitt" zugrunde – eine mathematische Formel als Inbegriff von Schönheit und Ästhetik. Jahre hat er an der Glas-Kollektion "Josephine" getüftelt, bis das Ergebnis eine formklare Schönheit hervorbrachte: extrem leicht, dünnwandig, filigran und dabei erstaunlich robust. Eine vollendete Kombination aus Design, Haptik und – das steht bei dem Glasdesigner im Vordergrund – Sensorik.


Die charakteristische Wölbung, respektive "Knick", erfüllt einen bestimmten Zweck: Der Wein kann sich besser entfalten, indem er durch Bewegung aufsteigt, am "Knick" gebrochen und anschließend spiralförmig zurückfließt. Und in der Spitze des Glasbodens, die sich elegant in den Glasstiel schmiegt, ist ein Farbverlauf zu beobachten, der ein faszinierendes Lichtspiel des Weins hervorbringt.


Die mundgeblasene Josephine-Kollektion umfasst vier Gläsertypen, die aus Sicht von Weinliebhaber Zalto völlig ausreichen, um die Vielfalt der internationalen Weinwelt abzubilden. "Das Glas hat eine entscheidende Wirkung auf den Wein, der aus unterschiedlichen Gläsern ganz anders wahrgenommen wird", erklärt der Künstler. Auch Erkenntnisse aus dem Fachsimpeln mit Winzern lässt er in seine Arbeit kreativ und funktional einfließen.



Für das ultimative Genusserlebnis kreierte Kurt Josef Zalto den eleganten Dekanter "Brillant" und "Brillant Magnum". Dabei lies er sich, wie zu vermuten ist, von einem Brillanten inspirieren. Rein, klar und unvergänglich. Beide Dekanter-Varianten verfügen über einen Kegel im Boden. Dieser sorgt bereits beim Einschenken durch die spiralförmige Verwirbelung für eine optimale Belüftung des Weines. Im Vergleich zur kleineren Variante bietet der Magnum Dekanter mit seinem Volumen eine größere Oberfläche, durch die der Wein mit Sauerstoff versorgt wird. Dementsprechend ist er nicht nur für Magnumflaschen geeignet, sondern vor allem für Weine, die von viel Sauerstoff profitieren. Zudem liegen beide Dekanter hervorragend in der Hand, was die Handhabung einfach gestaltet. "Mir gefällt es, wenn ein hochwertiger Wein, der durch die Belüftung sein volles Potential entwickelt, in einem Dekanter präsentiert wird. Das hat etwas Feierliches, etwas Rituelles", sagt Kurt Josef Zalto



Eins sei zum Schluss noch verraten: Der Glasdesigner Kurt Josef Zalto und seine Partner von Josephinenhütte haben für das nächste Jahr "Neues am Start". So bleiben wir gespannt, was der vollendeten Glas-Kollektion "Josephine", dem eleganten Dekanter "Brillant" und "Brillant Magnum" Schönes folgen wird.


Comentarios


ÄHNLICHE BEITRÄGE

bottom of page