SKULPTURALE ART

31.05.2018

Das neue Uhrenmodell „Globetrotter“ ist Teil der aktuellen Instrument Collection

von Arnold & Son, welche Uhren beinhaltet, die von den hochpräzisen

Marinechronometern inspiriert wurden, die der Markengründer John Arnold

und sein Sohn gegen Ende des 18. Jahrhunderts angefertigt haben

 

Arnold & Son haben sich zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert einen Namen gemacht, indem sie einige der präzisesten Marinechronometer der damaligen Zeit schufen. Diese dienten nicht nur der Zeitmessung, sondern auch als Navigationsinstrumente zur Längengradbestimmung auf See und so zum sicheren Segeln von einem Standort zum anderen. Chronometer von Arnold & Son haben an außergewöhnlichen Reisen teilgenommen, darunter die Reisen von James Cook zum Pazifischen Ozean sowie Sir John Franklins unglückselige dritte und letzte Expedition in die eisigen Gewässer nördlich von Kanada im Jahre 1845.  Jahrhunderte sind vergangen und die Zeiten haben sich seit den Tagen der Verwendung von Chronometern zur Längengradbestimmung auf See sichtlich geänskulpturale dert, ebenso wie die Bedürfnisse des modernen Reisenden. Die traditionsreiche Marke Arnold & Son hat daher 2018 einen neuen Zeitmesser für den modernen Weltenbummler geschaffen, der von einer Zeitzone zur nächsten reist: die Armbanduhr „Globetrotter“ mit Weltzeitanzeige. Das neue Uhrenmodell ist Teil der aktuellen Instrument Collection von Arnold & Son, welche Uhren beinhaltet, die von den hochpräzisen Marinechronometern inspiriert wurden, die der Markengründer John Arnold und sein Sohn gegen Ende des 18. Jahrhunderts angefertigt haben. Die Armbanduhr „Globetrotter“ stellt die Weltzeitfunktion nun innovativ in dreidimensionaler Weise dar. Gehalten von einer großen zentralen Bogenbrücke, die den gesamten Durchmesser des Zifferblatts überspannt, steht die dreidimensionale Weltzeitanzeige im Mittelpunkt des „Globetrotters“. Mit 45 Millimetern Breite und 17,23 Millimetern Höhe am höchsten Punkt, verfügt der „Globetrotter“ über eine der weltweit größten rotierenden 3D-Weltzeit-Anzeigen einer Armbanduhr.

 

 

 

Die Darstellung unseres Planeten auf der Armbanduhr „Globetrotter“ ist ausgesprochen detailliert. Auf ihm ist die Ansicht der nördlichen

Hemisphäre der Erde dargestellt, vom Weltraum aus gesehen, als ob man direkt über dem Nordpol stünde. Ausgehend von einem runden

Messingstück wurden die verschiedenen Texturen der Ozeane und Kontinente durch chemisches Ätzen mit einer Schablone erzielt und

anschließendes Polieren der Oberflächen. Die gebirgigen Bereiche wurden sandgestrahlt, um ein Gefühl der visuellen Tiefe zu schaffen.

Im Anschluss wurden die Ozeane mit verschiedenen Blautönen von Hand lackiert. Die gesamte Weltzeit-Scheibe wurde mit einer Klarlackschicht

behandelt und schließlich die gesamte Komponente poliert. Scheinbar schwebend über einem silbrig-opal-weißen Zifferblatt mit römischen Ziffern für die Stundenanzeige und einem kreisförmig gebürsteten Kapitel-Index-Ring für die Minutenanzeige, ist die Weltzeitanzeige von einer 24-Stunden-Index-Saphirglasscheibe umgeben. Diese ist an derselben Brücke befestigt, welche die Hemisphäre hält. Sie ist transparent im Abschnitt zwischen 06:00 und 18:00 Uhr und hat eine durchscheinende Metallic-Beschichtung im Abschnitt von 18:00 bis 06:00 Uhr, damit der Wechsel von Tag- und Nacht ersichtlich wird. Die Weltzeit-Anzeige macht alle 24 Stunden eine komplette Umdrehung. Der „Globetrotter“ kann intuitiv abgelesen und gestellt werden. Die Uhr verfügt über ein Drei-Positionen-Kronensystem. Die erste Position wird verwendet, um das Werk manuell aufzuziehen, die zweite Position legt die lokale Zeit (Stundenzeiger) in einstündigen Schritten fest, und die letzte Position um die Stunden- und Minutenzeiger und die Weltzeit einzustellen.

 

ARNOLD & SON SA

Boulevard des Éplatures 38

2304 La Chaux-de-Fonds.

Schweiz

 

www.arnoldandson.com

Please reload

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload