KINDLICHE WAHRHEIT

16.11.2015

Es ist ein ganz besonderer Anlass, der knapp 600 geladene Gäste am 22. November

im east Hotel in Hamburg vereint. Eine spezielle Herzensangelegenheit aller Akteure

und Gäste, die reiner und gefühlvoller nicht sein kann: Kinder. Anlässlich des 60.

Jubiläums von SOS-Kinderdorf findet eine Wohltätigkeitsgala „Art meets Charity“ mit

einer Ausstellung zum Thema „Wahrheit“ statt. Eine ungeschminkte Wahrheit voller

Kraft und Gefühl.

 

von Ivona Okanik ∙ Fotos: Afsaneh Nagy, Lisa-Marie Köster

 

"Bin nicht da" ist eine Fotografie von Afsaneh Nagy aus der Bilderreihe "Wahrheit"

 

Sind es nicht in Wahrheit die kleinen Dinge im Leben, die es so liebenswert machen und uns glücklich?

Ein Lächeln, ein nettes Wort, eine Umarmung, eine starke Familienbande und Freunde zum Pferde stehlen.

 

Und insbesondere Kinder verstehen es, mit nur einem unbekümmerten Lächeln, die Welt um ein ganzes Stück zu erhellen. Uns zu Tränen rühren, im Nu auf heitere Gendanken zu bringen und mit einer stürmischen Umarmung tausendfach mehr zurückzugeben als es Worte je könnten. Uns durch rezitieren erlernter Weisheiten mit ganzem Stolz und Heiterkeit zu erfüllen. Kinder sind so erfrischend und gleichzeitig gnadenlos ehrlich.

 

 

Die Wahrheit

Diese emotionale Vielfalt und Reinheit hat die Künstlerin Afsaneh Nagy zu Ehren des 60. Jubiläums von SOSKinderdorf in ausdrucksstarken Bildern eingefangen. Ein Projekt, das ihr gleichzeitig die Antwort auf eine rastlose Suche nach einer tieferen Bedeutung im Leben gab. "Das Bild, im Dorf anzukommen und zu sehen, dass lachende Kinder auf einen zulaufen und vermisst haben, gibt mir einfach ein tolles Gefühl. Ein Gefühl, dass es richtig ist, echt und vor allem, dass es wahr ist."

 

Über ein Jahr begleitete Afsaneh Nagy das SOS-Kinderdorf Harksheide und gab weniger privilegierten Kindern ungeteilte Aufmerksamkeit und vor allem ein Gesicht und eine starke Stimme. "Wir müssen nur genauer hinschauen und ein Stück weiter nach rechts oder links gucken – da sind Kinder, die sich freuen mehr zu bedeuten."

 

Es entstand eine gefühlsbetonte und zugleich mitreißende Bilderreihe, bestehend aus 20 + 1 schwarz-weiß Fotografien, die unter dem Motto "Wahrheit" am 12. November 2015 im east Hotel in Hamburg ausgestellt werden. Die Erlöse der 20 Werke aus der Fotoausstellung kommen natürlich als Spenden dem SOS-Kinderdorf in Gänze zugute. Das 21. Bild "Eva" wird auf der Finissage am Abend der Charity-Gala versteigert.

 

"Ich habe diesen Weg für mich gefunden mit Kraft, Energie und sehr viel Motivation etwas zu geben, zu

bewegen, etwas sinnvolles zu tun und damit Menschen zu begeistern grosszügig zu sein. Und damit

meine ich nicht nur finanziell, sondern großzügig mit ihrer Zeit, Aufmerksamkeit, Mitgefühl und Begeisterung

Kinder zu unterstützen, die es nötig haben.", resümiert die hamburger Fotografin Afsaneh Nagy. 

 

 

 

Herzensangelegenheit

Es ist überaus beeindruckend, mit welcher Überzeugung und ungebremsten Elan die zahlreichen Förderpartner das Projekt "Art meets Charity" im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterstützen. Und müsste ich die Beweggründe und Aussagen in einem einzigen Wort zusammenfassen, dann lautet es unisono "Herzensangelegenheit".

 

Nach jedem Gespräch wurde mir mehr und mehr klar, dass ein solch gewaltiges Projekt ohne tiefste Überzeugung und viel Herzblut nicht zu realisieren wäre. Dass jeder ein großes Stück von sich selbst einbringt – für ein glückliches und zufriedenes Kinderlachen.

 

"Ich hatte viel Glück im Leben und möchte etwas von der emotionalen Wärme und Stabilität, in der ich aufwuchs, zurückgeben", erzählt Karl Benno Nagy, Präsident von Walton Europe, und schmunzelt, als ihm ein Erlebnis aus seiner Kindheit durch den Kopf schießt. „Meine Mutter hörte mir stundenlang beim Klarinette üben zu“, fügt er an und lässt erahnen, auf was er hinaus will. "Kinder brauchen berechenbare Gefährten, die ihnen Stabilität geben und Kraft schenken." sagt er schließlich.

 

Dass dies keine leeren Worte sind, beweißt das weltweit agierende Familienunternehmen Walton  seit Jahren durch seine Untersützung der SOS-Kinderdörfer in Deutschland. Und auch familiär hat dieses Engagement eine gewisse Tradition. "Schon mein Vater unterstützte die Kinderdörfer und ich führe diese Hilfe mit gleicher Tatkraft fort.", ergänzt Karl Benno Nagy. Ein Perfektionist, der auch über sich selbst sagt, "Wenn ich etwas mache, dann zu 110 Prozent."

 

Eine Charity-Gala eines solch enormen Umfangs bedarf einer perfekten Organisation und Vorbereitung. Viele geschickte Hände und kreative Köpfe, die mit Herz und Verstand bereits Wochen, Monate im Voraus in emsiger Geschäftigkeit ihr Bestes geben. Einladungs- und Eventmanagement, Organisation der Fotoausstellung und Finissage, Dreh des Making of Films, PR Arbeit, Erstellen einer Website – um nur einige wenige Aufgabenbereiche zu nennen.

 

 

 

Räume, die Glücklich machen

Den idealen Rahmen für die Charity-Gala stellt das stylische east Hotel in Hamburg für den Abend des 22. November zur Verfügung. Und was könnte passender sein, als "Räume die glücklich machen", wie der Architekt Jordan Mozer sein innovatives Design beschreibt? Er verknüpfte im east fernöstlichen Charme mit westlicher Industriegeschichte und schuf ein cross-kulturelles Gesamtwerk. Ein einzigartiges Konzept, das ein Erlebnis für alle Sinne bietet. Ebenso bunt ist das Angebot wie auch sein Publikum. So finden sich neben Jeans- und Anzugträgern, Studenten und internationalen Geschäftsleuten auch Promis im east ein.

 

Für den east-Geschäftsführer Christoph Strenger und sein Team ist Kindern zu helfen ein menschliches Selbstveständnis. Und damit der Abend auch professionell ins "rechte Licht" gerückt wird, stellen sich die Mitarbeiter rund um Vorstand Morton Carlsson von PRG XL Video  - Eventdienstleistungen und Veranstaltungstechnik, der technischen Aufgabe, ein unvergessliches Erlebnis für einen guten Zweck zu realisieren.

 

 

 

 

 

Mit Herz und Verstand

Hätten Sie gewusst, dass der Verein SOS-Kinderdorf seine Wurzeln in Österreich hat? Der in Vorarlberg geborere Hermann Gmeiner war es, der nach dem Krieg verwaisten Kindern ein Zuhause gab. Vor 60 Jahren wurde der Verein in Deutschland gegründet und hatte – aus heutiger Sicht völlig unverständlich – mit gesellschaftspolitischer Akzeptanz zu kämpfen. Jungen und Mädchen gemeinsam unter einem Dach aufwachsen zu lassen, und dann auch noch Kinder unterschiedlicher Konfessionen, war in den 1950er Jahren ein ganz neuer Ansatz.

 

Während in den Anfängen die Hauptqualifikation der Kinderdorfmütter aus einem "großen Herz" bestand, sind es heute qualifierzierte und ausgebildetete Erzieher und Pädagogen mit der nötigen mentalen Reife, die 24 Stunden täglich – und das über viele Jahre – die Verantwortung für ihre Schützlinge tragen. "Beständigkeit und Vertrauen" sind die Konstanten, die Kinder im Leben benötigen. Um dies zu erreichen, verpflichten sich die Kinderdorfmütter und -väter, die ihnen anvertrauen Kinder mindestens

eine Generation lang zu begleiten. "Viele Kinder, die als Volljährige das Kinderdorf verlassen, stehen weiterhin im engen Kontakt mit ihrer "Kinderdorfmutter", erklärt Elke TesarczyLeiterin Ressort Marketing von SOS-Kinderdorf. Ein dickes (Familien-)Band, das auf Vertrauen und tiefer Zuneigung basiert.

 

Elke Tesarczyk zum Engagement

"Karl Benno Nagy engagiert sich bereits seit vielen Jahren mit der WALTON Europe GmbH als Unternehmenspartner für SOSKinderdorf und inzwischen ist daraus eine besondere Verbindung

entstanden. Die Idee seiner Frau Afsanah Nagy, Kinderdorfkinder in den unterschiedlichsten Situationen professionell zu fotografieren und damit eine Ausstellung zu organisieren, begeisterte nicht nur unsere Kinder im Kinderdorf Harksheide, sondern gewann auch sehr schnell weitere Unterstützer.

 

So kamen das east Hotel Hamburg, Faces & Brands, PRG, STUART WEITZMANN, Threenet und viele andere mit an Bord und gemeinsam wollen wir mit „Art meets Charity“ nicht nur den Kinderdorfkindern eine Plattform geben, sondern auch auf die Arbeit von SOS-Kinderdorf in der Metropolregion Hamburg

aufmerksam machen, Menschen für die SOS-Kinderdorf Idee begeistern und weitere Unterstützer gewinnen. 

 

Die Erlöse des Abends werden an das SOS-Kinderdorf Hamburg, das SOS-Kinderdorf Harksheide und den SOS-Hof Bockum gehen.“ erklärt Elke Tesarczyk abschließend.

 

 

Chapeau, Hut ab!

Die eigens für diesen Anlass erstellte Website www.artmeets-charity.de ist bereits online und als ein kontinuierlich wachsendes Kommunikationsprojekt zu sehen. "Stetig kommen neue Inhalte, Bilder und Filme hinzu.", verrät Tim Langanke, Inhaber und GeschaÅNftsführer der Agentur Threenet aus Hamburg, der mit seinem Team ebenfalls "Art meets Charity" aus vollster Überzeugung unterstützt.

 

Die Vielzahl an kleinen und großen Förderpartnern aus unterschiedlichsten Branchen und Geschäfsfeldern ist enorm! Es sind so Viele, dass es den Rahmen sprengen würde, alle auch nur namentich nennen zu wollen. Chapeau, Hut ab, vor diesen Menschen, die alle eine Herzensangelegenheit gemeinsam haben: glückliche Kinder.

 

Vernisage vom 12.11.-22.11.2015

im east Hotel Hamburg

www.art-meets-charity.de

 

"Trau dich" ist eine Fotografie von Afsaneh Nagy aus der Bilderreihe "Wahrheit"

 

Please reload

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload