THE ART OF CALIFORNIA

13.05.2015

Kalifornische Museen mit herausragenden Sammlungen, Wechselausstellungen und kreativen didaktischen Ansätzen sind Publikumsmagnete. Private Mäzene mit überzeugenden Museumskonzepten stehen für eine zukunftsgerichtete Kultur.

 

von Dr. phil. Dagmar Gold

 

Museum of Contemporary Art San Diego, La Jolla.

Foto: Pablo Mason

 

Muss ein Kunstmuseum von öffentlichen Steuergeldern finanziert werden, oder ist ein Kulturauftrag auch privat zu leisten? In Deutschland wird die Ansicht vertreten, dass das amerikanische Modell der Finanzierung in Einzelheiten zwar Anregungen bieten könne, jedoch hierzulande kein Vorbild darstelle. Museumsbesuche in Kalifornien sind nicht nur kunstgeschichtlich interessant, sondern auch erhellend in Hinblick auf die deutsche Forderung nach vollständig öffentlicher Finanzierung von Kulturinstitutionen,

die übrigens nicht zwangsläufig den Publikumsbedarf reflektieren.

 

In den USA sind Museen in der Regel selbständige Nonprofit-Betriebe, bei deren Finanzierung nur mit marginaler staatlicher Unterstützung auf Bundes-, Staaten- oder kommunaler Ebene zu rechnen ist. Deshalb machen private Stiftungen, Schenkungen, Spenden und schließlich eigene Einnahmen den Großteil des Budgets aus. Der verantwortungsbewusste und kulturorientierte private Unternehmer tritt in den USA häufig als Museumsgründer auf, entwickelt nachhaltige Stiftungskonzepte und animiert weitere Stifter über das Fundraising zur Spende für eine Kultureinrichtung. Attraktive Ausstellungskonzepte, teils spektakuläre Museumsbauten, umfassende Didaktik-Maßnahmen und ausgeprägte Besucherorientierung, die auch Marketingaktivitäten einschließen, sind typisch für nordamerikanische Kunstinstitutionen. Eines

der berühmtesten, und für seine Erwerbspraxis auch umstritten, ist die Getty Foundation mit der Getty Villa und dem Getty Center in Los Angeles. Der Neubau des Getty Center ist ein gelungenes Beispiel moderner Museumsarchitektur, die viele Besucher anzieht.

 

„Apps for Obama“

Jack Whitten, 2011

Acrylic on hollow core door, 84 x 91in. (213.4 x 231.1cm)

Collection of Danny First, Los Angeles. © Jack Whitten

 

 

 

 

Die Abhängigkeit von Eigeneinnahmen ist ein wesentlicher Antrieb für das Selbstverständnis 
amerikanischer Museen als besucherorientierte Dienstleistungsunternehmen. Die so genannte „Gesellschaftliche Verantwortung“ gegenüber den interessierten Gesellschaftsgruppen, den Stakeholdern, wird von privaten Wirtschaftsunternehmen häufig als Grund für ihr finanzielles Engagement genannt. Gleichermaßen bilden die Aspekte wie kulturelle Einflussnahme, erzieherische Absichten, Aufklärung der Bevölkerung und Wissenserweiterung eine bedeutende Rolle. Das wird in Deutschland durchaus kritisch infrage gestellt, wenn Fundraising, betriebswirtschaftliche Grundsätze und Marketingmethoden die Museumsarbeit beeinflussen.

 

„Mask of God“

Jack Whitten, 1987

For Joseph Campbell, 1987, acrylic on canvas, 40 x 31in. (101.6 x 78.7cm). Courtesy the artist,

Alexander Gray Associates, New York; Zeno X Gallery, Antwerp. © Jack Whitten

 

 

In Deutschland sind öffentliche Museen staatlich finanzierte, wissenschaftliche Einrichtungen. Auch ist das Feld der Museumsdidaktik ein wichtiger Bestandteil der Museumsarbeit, jedoch steht Besucherorientierung immer noch hinter den Aufgaben der Konservierung, Präsentation und wissenschaftlicher Aufarbeitung zurück. Mit dem Getty Institute betreibt eine amerikanische Einrichtung wissenschaftliche Forschung,

um nur ein Beispiel zu nennen. Die Forschung in den US-Museen ist auch hier ein wichtiger Bestandteil der Museumsarbeit. Ferner werden in den umfassenden Archiven des Museum of Modern Art New York und anderen nordamerikanischen Museen umfangreiche wissenschaftliche Archive unterhalten.
 

„Prime Mover“

Jack Whitten, 1974

Acrylic on canvas, 54 1/4 x 75 1/4in. (137.8 x 191.1cm)

Mott-Warsh Collection, Flint, Michigan © Jack Whitten

 

 

Die in Deutschland befürchtete Einflussnahme moderner Marketingmethoden auf die wissenschaftliche Museumsarbeit kann als weitgehend unbegründet zurückgewiesen werden. Zum einen hat ein Museum, das mit Steuergeldern bezahlt wird, sich auch an den zahlenden Bürger zu wenden. Eine Nivellierung des Kulturangebots konnte in nordamerikanischen Museen nicht beobachtet werden, auch nicht bei den Flagschiffen im sonnigen Kalifornien. Weder gab es hier schrille Präsentationen  von Merchandising-Artikeln, noch etwa reduzierte Beschreibungstexte zu den Exponaten oder nur eine geringe Auswahl an Museumsobjekten. Die Publikumsnähe des Museum of Contemporary Art in La Jolla zeigt sich äußerlich an einer vom Beachlife inspirierten, kühnen Außeninstallation, im Museumsinnern jedoch erwartet den Besucher eine meditative Ruhe, sorgfältig kuratierte Ausstellungen wie beispielsweise über den Maler Jack Whitten, den es für Europäer noch zu entdecken gilt. Der eurozentrische Blick kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine private Trägerschaft durchaus erfolgreiche Museumsarbeit gewährleistet. Sehr sehenswerte Einrichtungen, die bei einem Kalifornienbesuch unbedingt auf der Agenda stehen sollten, sind im Info-Rahmen gelistet. Ein eher kurioses Beispiel stellt die in Reiseführern viel gepriesene Huntington Library in Pasadena bei Los Angeles dar. Bis auf ein hübsches Seestück von Edward Hopper ist der gesamte Park-Museums-Komplex im neoklassizistisch überladenen Stil nur mit wenigen Exponaten, die aus kunsthistorischer Sicht von Interesse sind, ausgestattet. Ansonsten gibt es eine Fülle an Objekten, die als missverstandene Adaption feudalen englischen Lebens interpretiert werden können. In Los Angeles selbst ist das modernisierte County-Museum besonders positiv zu erwähnen. Gegenüber blickt der Besucher auf ein spiegelndes Hochhaus, auf dessen Vorplatz künstlerisch gestaltete Teile der Berliner Mauer aufgestellt

sind. Kunst ist eben allgegenwärtig in Kalifornien.

 

Timken Museum of Art in San Diego, Kalifonien

Foto: © Eberhard Ostermayer

 

 

Information 

 

Museum of Contemporary Art La Jolla + San Diego

www.mascd.org

The San Diego Museum Of Art, Balboa Park

www.sdmart.org

Timken Museum Of Art, Balboa Park, San Diego

www.timkenmuseum.org

Norton Simon Museum, Pasadena

 www.nortonsimon.org

The Huntington Library, Pasadena

 www.huntington.org

The Getty Villa, Malibu

www.getty.edu

The Getty Center, Los Angeles

 www.getty.edu

Los Angeles County Museum of Art

www.lacma.org

Museum of Contemporary Art, Los Angeles

 www.moca.org

Please reload

ÄHNLICHE BEITRÄGE

Please reload