Suche
  • ENJOYMENT

DIE KÜCHENFARM


Frisch, knackig, nährstoffreich und aromatisch wünschen wir uns Salate und Kräuter. Mit der "kleinen Farm" in Form eines vollautomatisierten Gewäschsschranks, bingt das Münchner Unternehmen Agrilution "Vertical Farming" in die eigene Küche

Text: Anna Julia Rauscher

Eine kleine Küchen-Oase mit frischen Kräutern und Salaten. Unabhängig von Jahreszeit und ursprünglichen Herkunftsland, mit kontrolliertem, gentechnisch unveränderten Saatgut. Diese individuelle Freiheit, in geschlossenen Räumen "Greens" von feinstem Aroma und reich an Nährstoffen zu züchten und ganz frisch zu ernten, erfüllt der "Plantcube".

Er ist nicht größer als ein kleiner Kühlschrank, der sich flexibel als Unterbauschrank, eingebauter Hängeschrank oder frei im Raum nutzen lässt. Mit klaren Linien und seinem charakteristischen Licht inszeniert er die Natur, die hinter der Glastür ihre ganze Schönheit entfaltet. Ein funktionales Design-Objekt mit einem geschlossenen Ökosystem mit Saatmatten. Die sensorische Klimakontrolle – gesteuert über die Agrilution Cloud – garantiert permanenten Frühling. Die automatische Bewässerung versorgt die Pflanzen über den integrierten Tank bis zu zwölfmal am Tag mit Wasser und Nährstoffen. Und das mit Osram entwickelte LED Plant Light schafft jederzeit perfekte Lichtverhältnisse. Mit allen Wellenlängen des Sonnenspektrums, die für das Wachstum relevant sind.

Über WLAN lässt sich der Plantcube mit minimalem Aufwand nutzen. Ohne Erde, Eintopfen oder Säen: Auf bis zu acht verschiedenen Saatmatten wachsen gleichzeitig perfekte Greens – und das zwei- bis dreimal schneller als im traditionellen Anbau. Alle Hinweise zu Ernte und Wartung erfolgen automatisch über die Agrilution App. So wird ab und zu Wasser nachgefüllt, alle zwei Monate muss der Tank gereinigt werden und die herausnehmbaren Teile landen in der Spülmaschine. Bis zu drei Wochen soll der Plantcube sogar komplett autark laufen können.

Die hohe Nährstoffdichte und absolute Frische sorgen für ein intensives Aroma und für ausgeprägte Texturen. Das macht sie auch attraktiv für höchste Kochkunst, wie Zwei-Sterne-Koch Bobby Bräuer erklärt: „Die Microgreens aus dem Plantcube sind geschmacklich so intensiv, dass wir selbst die kleinsten Pflanzen teilen können, um Stängel und Blatt in verschiedenen Gerichten zu verwenden.“ Aktuell können aus dem Agrilution- Sortiment bereits 17 verschiedene Salate, Microgreens und Kräuter gewählt werden, unter denen sich auch ausgefallene Sorten wie roter Pak Choi oder Wasabina Blattsenf finden.

Weil sie direkt am Ort des Verzehrs frisch geerntet werden, bleiben die Nährstoffe erhalten. Und das geschlossene Ökosystem sorgt dafür, dass jede Ernte frei von Pestiziden, Verunreinigungen und anderen negativen Umweltfaktoren wie Luft- oder Wasserverschmutzung ist. „Unser Plantcube bringt bereits heute frischere Salate, Microgreens und Kräuter mit viel mehr Nährstoffen direkt zu den Menschen nach Hause“, beschreibt Agrilution-Gründer Maximilian Lössl die aktuelle Situation. So gestaltet jeder Plantcube-Nutzer dieses Zukunftsprojekt mit. Agrilution hat mit seinem Indoor-Gewächsschrank auch heute schon die Umwelt im Blick: Greens werden direkt dort geerntet, wo sie verzehrt werden – das spart Verkehrswege und Verpackungsmüll. Die lebensmittelechten Saatmatten bestehen aus 100% upgecycelten Textilresten. Und während ein Salat auf dem Feld bis zu seiner Ernte 120 Liter Wasser braucht, reicht diese Menge für den Jahresbetrieb des Plantcubes bei voller Auslastung.

www.agrilution.com

#dieküchenfarm #agrilution #enjoyment #sommer19