Suche
  • HARVEST

12 SÄULEN DER ENTGIFTUNG

Mit Sicherheit hat jeder von uns schon einmal über das Thema „Entgiftung“ nachgedacht. Wen wundert's? Überall macht dieses, manchmal zu oberflächlich behandelte, Gesundheitsthema die Runde. Der Gesundheitsexeperte Unkas Gemmeker geht in die Tiefe und erklärt die Entgiftung am Zwölf-Säulen-Prinzip


Text: Anna Julia Rauscher

Entgiftung findet häufig im Zusammenhang mit Diäten Erwähnung. Aber auch die uns wohl bekannte Frühjahrskur geht mit einer achtsamen Entgiftung Hand in Hand. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff Entgiftung? Reicht es zum Beispiel aus, Kalorienbomben und „Zuckerwasser“ (Cola und Limo) wegzulassen? Bei Leibe nicht! „Entgiften ist ein ganzheitlicher Prozess, welcher den gesamten Lebensstil umfasst“, so Unkas Gemmeker. Das bedeutet übersetzt: zu einer richtig durchgeführten Entgiftung gehört deutlich mehr als nur Fasten. Bewegung, innere Haltung und Achtsamkeit bilden den inneren Kern der Entgiftungs-Philosophie. Im Eigentlichen möchte sich der Mensch mit der inneren Reinigung von schädlichem Ballast befreien, sich bewusst von giftigen Substanzen trennen, welche ihm dauerhaft ein gesundes Leben erschweren und seine gesamte Zukunft verbauen könnten. Denn ohne Gesundheit ist alles nichts!


AUSLEITUNG UND ENTGIFTUNG:

WIE WIR UNS GANZHEITLICH VON

LEBENSNEGIERENDEN STOFFEN BEFREIEN

Wer glaubt, dass ein durch die Industrie gesteuertes, komfortables Leben ohne Folgen bleibt, der irrt. Wir kommen tagtäglich mit verschiedenen leichten, aber auch schweren Giftstoffen in Kontakt. Unser Körper wird demnach mit „Fremdstoffen“ konfrontiert, regelrecht zugeballert. Dies geschieht unter anderem durch den fast schon blauäugigen Konsum von giftstoffbelastetenden Lebensmitteln, denen man ihren Schadstoffgehalt natürlich nicht ansieht. Unsichtbar und immens gefährlich bahnt sich der unsichtbare Gegner den Weg auf unseren schön gedeckten Esstisch, wo er schließlich in unseren Mägen und anschließend in unserem Blutkreislauf auf Nimmerwiedersehen verschwindet. Aber halt! Selbstredend taucht der „Feind“ wieder auf, nämlich genau dann, wenn unser Organismus mit dem anhaltenden Giftstoffregen, bestehend aus Schwermetallen, Chemikalien und Mikroplastik, nicht mehr klarkommt und den Alarmknopf drückt. Wohl verfügt unser Körper über ein eigenes, an sich perfektes Entgiftungssystem (Leber, Nieren etc.), doch viele der Reizsubstanzen „verstopfen“ die natürlichen Entgiftungskanäle so lange, bis eine Art innerer „Rohrbruch“ entsteht und wichtige Ausleitergefäße derart verschleißen, dass keine gute Ausleitung mehr zu Stande kommen kann.


Spätestens, wenn uns ein Zipperlein oder auch eine etwas ernstere Krankheit heimsucht, sollten die Gunst der Stunde nutzen und unseren Ernährungsplan intensiv durchgehen und an unseren Ernährungsgewohnheiten, aber auch generell an unserem Lebensstil und unserer Balance arbeiten.


„Make a change“, hier und jetzt, lautet die Lösung für viele verschiedene Gesundheitsprobleme (wie beispielsweise Allergien), denen wir gezielt entgegenwirken können. Mit den 12 Säulen der Entgiftung ist ein ganzheitlicher Ausleitungsprozess gemeint, welcher den Körper systematisch, dennoch sanft entgiftet und ihm Kraft, Energie, Wohlgefühl und Leistungsfähigkeit sowie Lebensfreude nachhaltig zurückzuschenken vermag. Unkas Gemmeker erprobte diese sehr achtsame Methode an sich selbst und fand dabei sehr schnell heraus, dass sich unser Or52

ganismus kaum auf einzelne Aspekte reduzieren lässt. Um die Methode der Zwölf-Säulen-Entgiftung für greifbar zu machen, stellte uns der Gesundheitsexperte Unkas Gemmeker einen kleinen Überblick zusammen.


DEN KÖRPER ERFOLGREICH AKTIV ENTGIFTEN

1. Säule

Zunächst ist festzustellen, welche Nährstoffe der Körper wirklich benötigt. Für eine detaillierte Nährstoffanalyse braucht es einen Labortest beim Hausarzt. Liegt ein Nährstoffmangel vor, muss dieser zunächst ausgeglichen werden, bevor ein Entgiftungs-Protokoll erstellt werden kann. Neben einer vitaminreichen Ernährung (hohe Nährstoffdichte und Produkte mit Bio-Siegel) darf ein hochwertiges Präparat aus der Apotheke das leere Nährstoffdepot langsam auffüllen. Warum das Ganze? Die Funktion unseres Entgiftungssystems sowie des Stoffwechsels sind an den regelmäßigen Verzehr von zahlreichen Mikronährstoffen (Magnesium, Zink, etc.) gekoppelt. Ohne diese teils lebensnotwendigen Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente ist der Körper kaum in der Lage, Giftstoffe ordentlich abzuführen.


2. Säule

Kranke Zähne können den ganzen Körper „vergiften“. Auch Amalgamfüllungen (Quecksilberanteil!) setzen unserem Immunsystem stark zu. Um weitere Schäden zu vermeiden und unseren Organismus von der „toxischen“ Last zu befreien, müssen kranke Zähne dringend behandelt und Amalgamfüllungen möglichst durch Keramik-und Kunststoff-Füllungen ersetzt werden.


3. Säule

Licht beflügelt unsere Hormone, hebt unsere Stimmung und ist für Mensch und Tier lebensnotwendig. Alleine um das Gleichgewicht des menschlichen Hormonsystems zu erhalten, braucht es die typische Signale des Lichts (vor allem das so genannte „blaue Licht“, welches Körper, Zirbeldrüse und Nervenbahnen „zum Leben erweckt“ (Hormone Seratonin, welches im Körper in Melatonin umgewandelt wird).


4. Säule

Während des Schlafes schaltet der Körper sein natürliches Entgiftungsprogramm ein. So wird zum Beispiel das glympathische System (Entsorgungssystem für Abfallstoffe im Zentralnervensystem) während des Schlafes aktiv. Wird dieser Vorgang blockiert, kann es aufgrund der „Vergiftungserscheinung“ zu Schlafstörungen kommen, die wiederum den Körper enorm belasten.


5. Säule

Thema „Elektrosmog und Co.“. Sie befinden sich überall, Handys, Radiostationen, Funkwellen sowie WLAN-Router und Stromleitungen erzeugen nachhaltig und immerwährend EMF (Elektromagnetische Felder). Wissenschaftlich noch nicht ganz abgeklärt, aber dennoch naheliegend, ist die Ansicht, dass sich EMF „störend“ und schädlich auf den menschlichen Organismus auswirken können. Wer hier vorbeugen möchte, sollte sich von einigen verdächtigen Utensilien trennen oder zumindest ihren Gebrauch ein wenig einschränken.


6. Säule

Gifte dringen über Haut, Atmungsorgane und über unseren Verdauungstrakt ins Körperinnere ein und können den gesunden „Blutfluss“ hemmen. Deshalb sollte man gerade die harmlos wirkenden, versteckten Gifte aus dem Alltag schnellstmöglich verbannen. Einer der allerersten wichtigen Schritte vor einer Entgiftung ist es, weitere Gifte weitgehend zu vermeiden. Gemeint sind übersüßte Getränke, ungesunde Kost (zu viel Salz, Zucker, minderwertige Fette etc.), aber auch Pflegeprodukte wie beispielsweise Hautcremes, welche ungünstige Zusatzstoffe enthalten.


7. Säule

Der Autor und Experte in Sachen „Entgiftung“ Unkas Gemmeker verweist in Sachen gesunde Ernährung auf lokale und saisonale Nahrungsmittel und natürliche Erzeugnisse direkt vom (Bauern-) Hof. An den Start gehen bei einer erfolgreichen Entgiftung, ebenso bei einer ausgewogenen Diätmaßnahme: frisches Gemüse, Fleisch von Tieren aus der Weidehaltung sowie hochwertige Fette (wie zum Beispiel Olivenöl und Ghee).


8. Säule

Fastentag sowie intermittierendes Fasten (Intervallfasten oder Kurzzeitfasten). Übermäßige Zufuhr von Nahrung, aber auch „ständiges“ Schlemmen (beispielsweise alle ein bis zwei Stunden) lassen unseren Verdauungstrakt und unser gesamtes Entgiftungssystem kaum zur Ruhe kommen. Die natürliche Reparaturleistung unseres Körpers wird durch die stete Nahrungsmittelaufnahme regelrecht zum eigentlich unerwünschten Stillstand gebracht. Intervallfasten steuert diesem negativen Prozess positiv entgegen, denn bei dieser Art Fasten entfällt entweder das Frühstück oder das Abendessen. So entsteht eine nahrungsfreie, körperentlastende Zeitspanne von etwa 16 Stunden, welche der Organismus dazu nutzt, sich von Gift- und Abfallstoffen zu befreien.


9. Säule

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Bewegung bzw. allgemein die Aktivität. Auch wenn es etwas zu einfach klingt: jeder Schritt zählt! Sobald wir uns bewegen, verdoppelt oder verdreifacht sich die Aktivität unseres fettetransportierenden (vom Darm zu den Zellen) lymphatischen Systems. Zudem sorgt hauptsächlich Bewegung in Form von sportlichen Leistungen (HIIT-Training, Kraftsport) für einen regen, gesunden Lymphfluss und hält somit unseren Stoffwechsel auf Trab.


10. Säule

Schwitzen hilft beim Entschlacken! Wenn der Körper beim Training oder während eines Saunabesuches natürlich „überhitzt“, verliert er Flüssigkeit. Das ist so gewollt und dient zunächst einmal als Kühlungsakt. Der Körper versucht auf diese Weise seine Wohlfühltemperatur wiederzuerlangen. Zweitens, dient der provozierte (Fieber ausgenommen) Schweißfluss der Schadstoffentsorgung über die Poren der Haut.


11. Säule

Stress ausschalten! Chronischer Stress befördert den Säurebasenhaushalt in den fatalen sauren Bereich. Zusätzlich blockiert Stress den natürlichen Entgiftungsprozess, in dem er zur Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol beträgt und somit keinen Platz für eine wirkungsvolle Entgiftung lässt. Wir dürfen nicht vergessen: unser Körper ist auf den Parasympathikus angewiesen, welcher wiederum nur im ausgeglichenen Zustand im Stande ist, seine Arbeit richtig aufzunehmen.


12. Säule

Das Entgiftungsprotokoll. Wurden die ersten Schritte absolviert und verinnerlicht, darf das eigentliche Entgiftungsprotokoll starten. Medizinischer Zeolith und Aktivkohle sowie weitere relevante Supplemente stehen im Mittelpunkt des gesundheitsfördernden Entgiftungsprotokolls. Ziel ist es, die Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren bei ihrem Tun kraftvoll zu unterstützen. Dies geschieht mit einer systematischen Entgiftung, mit einer Umstellung des Ernährungsplans und des vielleicht zeitweise recht ungesunden Lebensstils.


Wer mehr über die bewährte und vom Autor Unkas Gemmeker selbst getestete Entgiftungskur erfahren möchte, darf gerne sein neuestes Werk „Neuanfang: Optimal ernähren. Besser schlafen. Richtig entgiften. Das volle Potenzial leben.“ (2019) oder das Buch zum Titel „Entgiftung und Detox: Entschlacken und Entgiften Sie richtig, den ganzen Körper mit einfachen Hausmitteln“ im Buchhandel oder im Internet erwerben, und seine eigenen Erfahrungen im Bereich „Entgiftung“ sammeln.


Unkas Gemmeker

Seit Jahren zählt Unkas Gemmeker zu den führenden Gesundheits-Experten in Deutschland. Sein Podcast Bio 360 belegt bei iTunes seit weit über einem Jahr unangefochten den ersten Platz in der Kategorie Fitness und Ernährung. Im Februar 2019 veranstaltete der Autor den ersten Online-Kongress zum Thema Entgiften mit 20.000 Teilnehmern. Ebenso erfolgreich ist sein Entgiftungs- Ratgeber „Richtig Entgiften“. Seit September 2019 bietet er ein 12 Wochen dauerndes Entgiftungsprogramm via Videokurs an.

info@bio360.de | www.bio360.de