SOULFOOD FÜR DIE ZÄHNE

NAHRUNGSMITTEL, DIE ZAHNGESUNDHEIT FÖRDERN

 

Ernährung, die sich positiv auf unsere Zahngesundheit auswirkt? Wie passt das zusammen? Immerhin wissen wir doch alle, dass Zucker Karies auslöst oder saure Lebensmittel den Zahnschmelz angreifen. Tatsächlich gibt es eine ganze Palette von Lebensmitteln, die nicht nur besonders zahnfreundlich sind, sie können der Gesundheit unserer Zähne sogar richtig gut tun – und sind auch noch ein echter Gaumenschmaus. Dr. medic. stom. (RO) Diana Svoboda, Fachärztin für Zahnheilkunde und ärztliche Leiterin der diPura Zahnklinik in Essen kennt das Soulfood für unsere Zähne



Karies zählt nach wie vor zur Volkskrankheit Nummer 1 in Deutschland. Wagen wir nicht regelmäßig den Gang zum Zahnarzt, führt eine unbehandelte Karies unweigerlich zu großen Schmerzen und letztendlich zum Zahnverlust. Schon im Kindesalter lernen wir, dass besonders zuckerhaltige Lebensmittel wie Bonbons, Weingummis, Schokolade und süße Getränke diese Zahnerkrankung auslösen können. Es lohnt sich, diese Sachlage auch einfach mal von der anderen Seite zu betrachten. Gibt es denn auch Lebensmittel, die sich positiv auf unsere Zahngesundheit auswirken? „Bestimmte Nahrungsmittel können unseren Zähnen tatsächlich richtig gut tun und sie gesund und vital erhalten“, weiß die Essener Zahnärztin Diana Svoboda.''


KALZIUM – GESUNDHEITSBRINGER FÜR DEN ZAHNSCHMELZ

Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz in unserem Körper und die Schutzschicht für unsere Zähne. Dennoch können ihm säurehaltige Lebensmittel wie beispielsweise Obst und Fruchtsäfte großen Schaden zufügen und dafür sorgen, dass sich der Schmelz immer mehr abbaut. Das Tückische: Einmal verlorener Zahnschmelz kann nicht wieder hergestellt werden. Kalziumhaltige Lebensmittel wie Käse, Milchprodukte, Grünkohl, Vollkorn, Hülsenfrüchte oder Mineralwasser sind echte Schutzengel für den wichtigen Schmelz. Die Expertin erklärt: „Diese kalziumhaltigen Lebensmittel wirken remineralisierend und stärken deshalb den Zahnschmelz. Säuren werden aktiv neutralisiert und Mineralien, die bereits aus der Zahnoberfläche herausgelöst wurden, werden wieder in den Schmelz eingebaut.“Besonders Käse gilt hier als das Top-Lebensmittel für den Schmelzschutz. Das hat eine Studie der US Academy of General Dentistry 2013 belegt.



„Bestimmte Nahrungsmittel können unseren Zähnen tatsächlich richtig gut tun und sie gesund und vital erhalten.“



Dr. medic. stom. (RO) DIANA SVOBODA



KAUEN IST WICHTIG FÜR DEN SPEICHELFLUSS

Der Speichel neutralisiert schädliche Säuren aus Nahrungsmitteln und wirkt wie ein Schutzmantel für unsere Zähne. Außerdem hilft er dem Gebiss, sich in gewissem Maße selbst zu reinigen. Das Kauen harter Lebensmittel wie Karotten, Kohlrabi oder Paprika regt den Speichelfluss aktiv an. „Verzehren Sie diese Gemüsesorten deshalb gerne auch roh und trinken Sie ausreichend Wasser dazu. Das fördert den Speichelfluss zusätzlich“, rät Diana Svoboda.''


EFFIZIENTE ZAHNHYGIENE BLEIBT DAS A UND O

Die zahnfreundlichen Lebensmittel können eine sorgfältige Zahnpflege zwar unterstützen, sie aber nicht ersetzen. Nach wie vor bleiben das zweimalige Zähneputzen morgens und abends, der tägliche Einsatz von Zahnseide und Zungenreiniger sowie die regelmäßige,zahnärztliche Kontrolle und Zahnreinigung für rundum gesunde Zähne Pflicht. Für die Ernährung gilt: Je ausgewogener, desto besser. „Wie dem gesamten Körper, tut auch eine gesunde Ernährung den Zähnen einfach gut. Dazu gehören viel Gemüse, mageres und eiweißreiches Fleisch, Fisch, Obst und genügend Flüssigkeit“, fasst die Zahnärztin zusammen. Auch für alle Naschkatzen hat sie einen hilfreichen Tipp: „Trotz Zuckeranteil müssen wir nicht auf jedes süße Lebensmittel verzichten. Gönnen Sie sich Süßigkeiten am besten direkt nach einer Hauptmahlzeit und nicht über den Tag verteilt. So haben die Zuckersäuren weniger Gelegenheiten, die Zähne anzugreifen.“

ÄHNLICHE BEITRÄGE