DIE WELT DER INVESTOREN



5 TIPPS FÜR EINSTEIGER: SO GELINGT DER EINSTIEG IN DIE WELT DER INVESTOREN

 

Der Einstieg in die Welt der Investoren ist nicht immer leicht. Man hat ausreichend Kapital und Motivation, aber nicht das nötige Know-How. Vor allem ohne Erfahrung fällt es neuen Investoren schwer, die geeigneten Unternehmen für ein lohnenswertes Investment auszumachen. Worauf sollten neue Investoren achten? Und welche Investitionen sind lohnenswert?


Gastbeitrag von Andre Löwe, Unternehmer und Investor


Um zu erfahren, ob sich die Investition in ein bestimmtes Unternehmen lohnt, sollte man sich die Firma erst einmal ausreichend anschauen und das aus verschiedenen Blickwinkeln. Folgend werden fünf Punkte genannt, die Aufschluss über das zukünftige Potenzial der Firma geben können. So lassen sich gängige Fehler in der Anfangsphase als Investor umgehen.


1 - EIN BLICK AUF DAS TEAM



Das Wichtigste für ein Unternehmen ist das Team. Ein gutes Arbeitsklima ist das A und O, damit das Unternehmen funktioniert. Vor allem die Gründer und deren Wissensstand können Aufschluss darüber geben, ob das Unternehmen eine glorreiche Zukunft zu erwarten hat. Die Gründer sollten jahrelange Erfahrung in dem jeweiligen Geschäftsbereich vorweisen können. Dabei ist eine technische Expertise für die heutige digitalisierte Welt unerlässlich. Wie hoch die Motivation der Mitarbeiter ist, lässt sich durch den Nerd-bei-Nacht-Test sagen. Was tun sie in ihrer Freizeit? Wenn sie mit großer Leidenschaft bei der Arbeit sind und vielleicht auch mal außerhalb der Arbeitszeit Zeit in Weiterbildung investieren, ist das Potenzial umso größer.


2 - DIE VERGANGENHEIT DES UNTERNEHMENS

Von einer Investition in ein frisches Start-up ist eher abzuraten. Vor allem, wenn man neu als Investor ist, sollte man besser in ein Unternehmen anlegen, das sich in Vergangenheit bereits beweisen konnte. Bewährte Geschäftssysteme bieten für neu einsteigende Investoren die beste Möglichkeit. Ihr Platz auf dem Markt zeigt den bisherigen Erfolg des Unternehmens an. Für ein wettbewerbsfähiges Unternehmen ist es wahrscheinlich, dass dieses Geschäftssystem auch in Zukunft Erfolg haben wird. Dazu zählt natürlich auch, dass die Angestellten – vor allem die Gründer – schon viel Erfahrung haben in dem, was sie tun.


3- DIE ZUKÜNFTIGE PLANUNG DES UNTERNEHMENS

Einer der wichtigsten Punkt ist, zu wissen, ob das Unternehmen eine weitreichende Planung vorweisen kann. Es sollte jetzt und in Zukunft wettbewerbsfähig sein. Der Inhaber muss wissen, wo er sich mit seiner Firma in den nächsten zehn Jahren sieht. Dabei ist nicht nur die Zukunftsvision wichtig. Maßnahmen, Pläne und Ressourcen sollten auch vorhanden sein, damit einer erfolgreichen Zukunft nichts im Weg steht. Und auch ein umfangreicher Kundenstamm ist von Vorteil für größeres Zukunftspotenzial.


4-DAS GEHALT DES MANAGERS SOLLTE NICHT ZU HOCH SEIN

Erfahrungsgemäß ist ein Unternehmen umso besser, wenn dem Manager ein Gehalt von bis zu 150.000 Euro gezahlt wird. Ein hohes Gehalt ist nämlich ein Anreiz, sich am Status quo und Gehalt festzuklammern, anstatt an der konsequenten Aufdeckung und der Beseitigung von Schwächen der Firma zu arbeiten. Ein CEO mit einem bescheidenen Gehalt hingegen konzentriert sich eher auf diese Punkte und darauf, den Wert des Unternehmens als Ganzes langfristig zu steigern.


5- NICHT ZU VIEL INVESTIEREN

Wie bei jeder Investition zählt: Investiere nur so viel, wie du hast und wie du bereit bist zu verlieren. Denn egal welches Investment – investiertes Geld ist immer Risikokapital. Daher heißt es vor allem für einsteigende Investoren, nicht zu viel Geld zu investieren, um erst einmal ein Gefühl dafür zu bekommen. Wenn man nämlich irgendwann ein Gefühl dafür hat, welche Firmen größeres Potenzial haben, dann kann man auch mal mehr investieren. Aber zu Beginn lohnt es sich, sich etwas zurückzuhalten und vorerst Erfahrungen in dem Beruf als Investor zu sammeln. ANDRE LÖWE

FAZIT

Am Anfang einer Investorenkarriere ist es unerlässlich, erst einmal Erfahrung als Investor zu sammeln. Man sollte das Unternehmen, dessen Team, die Vergangenheit sowie die Zukunftspläne genau in Augenschein nehmen, um das Potenzial ausmachen zu können. Außerdem sollte man sich anfänglich zurückhalten und nicht direkt zu viel Geld investieren. Erst wenn man einige Zeit als Investor tätig ist, kann man höhere Kapitalbeträge riskieren. Denn dann hat man ein besseres Gefühl dafür, in welche Firma sich eine Investition eher lohnt.



ÄHNLICHE BEITRÄGE